Kurz erklärt

DerProduktionsprozess.

Da Transparenz und Fairness bei uns an vorderster Stelle stehen, zeigen wir Ihnen hier Schritt-für-Schritt wie aus der Cannabispflanze eine nach EU-GMP Richtlinien hergestellte Rezepturarznei wird.

1. Wachstumsprozess

Zur Gewährleistung einer gleichbleibenden Produktqualität werden Stecklinge von einer speziell ausgewählten Mutterpflanze geschnitten. Ziel hierbei ist, dass Pflanzen mit identischen Eigenschaften heranwachsen. Während des gesamtem Wachstumsprozesses werden Faktoren wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit streng kontrolliert.

2. Verarbeitung

Nach Abschluss des Wachstumsprozesses folgt die Ernte. Hierbei werden die Blüten vom restlichen Pflanzenmaterial, wie z.B. Stängel und Blätter, getrennt. Anschließend werden die Blüten unter kontrollierten Bedingungen über mehrere Wochen getrocknet.

3. Analyse

Sobald die Blüten getrocknet wurden, werden sie analysiert und somit sichergestellt, dass sie unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. Das anschließende Analysenzertifikat gibt genaue Auskunft über den Gehalt an Cannabinoiden in der Blüte.

4. Verpackung und Versand

Verpackung und Versand der Cannabisblüten bzw. daraus gewonnenen Extrakten erfolgt unter strengen Sicherheitsvorschriften (unter EU GMP-Standard).

5. Re-Analyse

Werden Produkte aus Nicht-EU Ländern importiert, so erfolgt stets eine Re-Analyse, die als zusätzlicher Qualitätsgarant fungiert. Hierbei entsteht ebenfalls ein Analysenzertifikat.

6. Rezeptur

In Deutschland verfügen Farmako Produkte über eine Zulassung als Rezepturarzneimittel. Der letzte Teil der Herstellung, die Rezeptur, findet somit in der Apotheke statt. Hierbei prüft der Apotheker das Produkt nochmals (Identitätsprüfung) und verarbeitet es individuell nach den Bedürfnissen der Patienten.

Scroll to Top

Das neue THC-Testkit zur Identitätsprüfung von medizinischem Cannabis in Apotheken.